SPD-Ratsfraktion

Kein Platz für Musikszene:

Stadt verliert Unique Jubiläumsfestival an Krefeld

„Es ist sehr bedauerlich, dass das Jubiläumsfestival des Labels Unique
Records nun in Krefeld stattfinden wird. Die Stadt hat wieder einmal
bewiesen, dass sie nicht hinter ihrer Musikszene steht“, sagt Cornelia
Mohrs, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. „Statt den
Veranstaltern in der Organisation entgegenzukommen, wurde das
bürokratisch abgehandelt. Eine Das Label, das in den vergangenen 25
Jahren bis zu 3500 Veranstaltungen in unserer Stadt auf die Beine
gestellt hat, hätte ein bessere Behandlung verdient.“

SPD-Ratsherr Rajiv Strauß sieht darin ein Paradebeispiel für den Umgang
der Stadt mit der freien Musikszene. „Düsseldorf behandelt seine eigenen
MusikerInnen und Bands sehr stiefmütterlich. Anstatt sie zu fördern,
wird die Düsseldorfer Musikszene regelrecht verdrängt. Mangelnde
Locations und Proberäume und fehlende finanzielle Unterstützung der
Stadt sorgen dafür, dass immer mehr Akteure in andere Städte
abwandern.“

„Dass das Jubiläumsfestival jetzt in Krefeld stattfindet, ist ein
großer Verlust für Düsseldorf. Das Festival spricht ein
internationales Publikum an. Anders als der ESC, findet hier ein Treffen
der Subkultur statt, das sich nachhaltig auf die Musikszene auswirken
könnte. Aber das scheint die Stadt nicht zu interessieren“, erklärt
Cornelia Mohrs abschließend.