Einmischen!

Tag des Denkmals:

Abschied vom Tausendfüssler

„Für viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer gehört der Tausendfüßler ebenso prägend zu ihrer Heimatstadt wie das Drei-Scheiben-Haus, der Rheinturm oder der Schlossturm am Burgplatz. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben sich über Jahre hinweg mit großem Engagement für den Erhalt der Hochstrasse eingesetzt, während sich zu keinem Zeitpunkt außerhalb des Stadtrates eine Bewegung für ihren Abriss formierte. Nach dem Ministerentscheid ist sein Abriss jetzt aber beschlossene Sache. Der Oberbürgermeister will den Beginn der Abrissarbeiten in 2013 sogar mit einer Party feiern. Zuvor wollen wir aber allen die Gelegenheit geben, sich bei einem Spaziergang über die Brücke von diesem Denkmal in Ruhe zu verabschieden“, kündigt Markus Raub, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion einen Antrag für die Ratssitzung am 5. Juli an.

Die SPD-Ratsfraktion schlägt darin vor, dass der Tausendfüssler am Tag des Denkmals, am 9. September 2012 für den Autoverkehr gesperrt wird. An diesem Sonntag sollen dann die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit haben, das Denkmal zu Fuß zu begehen, die einzigartigen Perspektiven von dieser erhöhten Stelle aus zu genießen und sich auf diesem Wege von dem städtebaulichen Denkmal gebührend zu verabschieden. Denkmalschützer, Bürgervereine, Kammern, Künstler und Initiativen, also alle, die sich für den Erhalt des Tausendfüßlers eingesetzt haben, könnten dazu ein Begleitprogramm gestalten.

„Bei allen Differenzen über die Planungen, die zum Abriss des Tausendfüßlers führen, sollte die Stadtpolitik doch diese Gelegenheit zur letzten Würdigung des Denkmals schaffen“, sagt Raub. „Für eine Einbeziehung des Tausendfüßlers in das Programm zum Tag des offenen Denkmals 2012 spricht auch, dass er am nächsten Tag des offenen Denkmals in 2013 wohl leider nicht mehr existieren wird.“