Beste Bildung

Forderung nach zwei neuen Gymnasien:

5. Gesamtschule ist dringlicher

„Es ist erstaunlich, dass hier aufgrund einer Prognose sofort zwei neue Gymnasien gefordert werden, wo doch einerseits im letzten Schulentwicklungsplan bereits die Einrichtung zweier neuer Gymnasien vorgeschlagen wird und andererseits der seit Jahren bestehende Bedarf nach einer fünfte Gesamtschule von der schwarz-gelben Rathausmehrheit beharrlich ignoriert wird“, sagt Prof. Rudi Voller, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion.

Voller kommentiert damit heute bekannt gewordene Forderung der FDP nach zwei neuen Gymnasien in Düsseldorf, die mit prognostizierten Bedarfen begründet werden. „Seit Jahren übersteigen die Anmeldezahlen für die Gesamtschulen die verfügbaren Plätze deutlich. 250 – 300 Eltern müssen jedes Jahr abgewiesen werden.

„Das sind keine Prognosen sondern harte Fakten, die den Bau einer weiteren Gesamtschule rechtfertigen. CDU und FDP ignorieren das seit Jahren . Wenn sie nun stattdessen zwei weitere Gymnasien fordern, wird wieder einmal deutlich, das es ihnen nicht um den Elternwillen sondern um ihre ewiggestrige Ideologie geht.“

Voller verweist auch auf das neue Schulgesetz, das den Elternwillen stärkt und mit der Einführung der Sekundarschulen längeres gemeinsames Lernen ermöglichen will. „Das ist pädagogisch sinnvoll. Diesem Prinzip folgen auch die Gesamtschulen. CDU und FDP in Düsseldorf verweigern sich aber diesen Erkenntnissen der modernen Pädagogik und kochen lieber ihr eigenes Süppchen – zum Nachteil für Schülerinnen, Schüler und Eltern. “