Martin Volkenrath

Schadowstraße:

Fußgängerzone ist die einzig richtige Lösung

„Die Fixierung der Verwaltung auf das Auto hat nun auch zu dem aus meiner Sicht unbrauchbaren Vorschlag zur zukünftigen Verkehrslösung auf der Schadowstraße geführt. Ich kann nicht nachvollziehen, warum dort weiterhin Autos fahren sollen. Eine reine Fußgängerzone mit Radverkehr ist die einzig richtige Lösung“, sagt Martin Volkenrath, Vorsitzender des Ordnungs- und Verkehrsausschusses. „Es ist unglaublich wie die Verwaltung sich über die in verschiedenen Umfragen und Gesprächsrunden sehr deutlich geäußerten Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger und der Geschäftsleute hinwegsetzt.“
Der Vorschlag der Verwaltung wird schon in der nächsten Sitzung des Verkehrsauschusses zur Beratung vorgelegt. „Wir werden dem so nicht zustimmen. Wir haben doch nicht für 750 Millionen Euro eine U-Bahn gebaut, damit dort oben weiter die Autos fahren können“, erklärt Volkenrath. „Die Schadowstraße ist neben der Kö die wichtigste Düsseldorfer Einkaufstraße mit überregionaler Ausstrahlung. Das stellt hohe Ansprüche an die Oberflächengestaltung. Die Aufenthaltsqualität hat absolute Priorität. Autos passen da nicht rein. Natürlich müssen die Parkhäuser angefahren werden können, aber dafür gibt es gute Vorschläge, die die Idee einer Fußgängerzone nicht tangieren. Wir erwarten eine Neuplanung, die nur eine Fußgängerzone mit Radwegen vorsieht. Diese Planung soll dann in einem breit angelegten und transparenten Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern weiter entwickelt werden.“