Einmischen!

Bessere Mobilität in der Stadt

„Die breite Diskussion um den Artikel in der Wirtschaftswoche zur schlechten Mobilität in Düsseldorf, haben gezeigt, wie wichtig das Thema für unsere Stadt ist“, sagt Martin Volkenrath, Vorsitzender des Ordnungs- und Verkehrsausschusses. „Auch die aktuelle Kritik an der mangelnden Barrierefreiheit und die drohende Verschärfung der Umweltzone zeigen, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht. Insofern freue ich mich auch über die vielen positiven Reaktionen auf die Einladung zu unserer Veranstaltung „Düsseldorf steigt um“ am kommenden Montag. Urbane Mobilität entwickelt sich zu einem der wichtigsten Themen für die Zukunft unserer Stadt.“

Am Montag, den 14.11.2011 lädt die SPD-Ratsfraktion unter dem Titel „Düsseldorf steigt um“ zu einer Podiumsdiskussion mit Verkehrsexpertinnen und -experten ein. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern soll – auch anhand von best-practice-Beispielen – über städtische Verkehrskonzepte für die Zukunft diskutiert werden. Diese Einladung hat schon im Vorfeld für viele Reaktionen gesorgt. In e-mails und Briefen haben Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung zur Verkehrssituation in Düsseldorf geäußert und Wünsche und Vorschläge für Verbesserungen gemacht. Kritisiert wurden zu hohe Fahrpreise für Bahn und Bus, schlechte Verbindungen und Unpünktlichkeit ebenso wie fehlende Radewege, zu viele Baustellen und lange Staus.

„Wir brauchen dringend eine grundlegende Wende in der Verkehrspolitik für Düsseldorf“, sagt Volkenrath. „Der motorisierte Individualverkehr stößt an seine Grenzen. Die Zukunft gehört den umweltfreundlicheren Verkehrsmitteln und –konzepten. Dazu zählen für mich neben Bahn und Bus das Fahrrad und das Leihfahrrad und Car-Sharing. Sie müssen endlich Vorrang haben bei der Verkehrsplanung und der Finanzierung. Ich freue mich auf eine angeregte Diskussion und viele gute Ideen am kommenden Montag.“

Die Podiumsdiskussion „Düsseldorf steigt um“ findet statt am Montag den 14.11.2011 im im Bürgersaal, Stadtteilzentrum Bilk, Bachstrasse 145.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mit zu diskutieren.

Diskussion 1

  1. Piet van Ackeren • 21. November 2011 • 09:26

    Heute hörte ich im RP-Sender (Antenne Düsseldorf), dass die Düsseldorf SPD gefordert habe, eine neue Verkehrspolitik mit Schwerpunkt für ÖPNV und Fahrräder unter Einbeziehung neuester Chip-Technologien voran zu treiben. Mit der CDU, so denke ich, würde das wohl gehen, denn ihr aktueller Parteitag zeigt deutlich, dass sie jede Politik macht, sofern sie regieren darf. Bei der FDP wird das schwieriger:

    Nur wenn alle blau-gelben Fahrräder überall vorfahrtsberechtigt sind,
    wenn die Pedale künftig „Aufsteiger“ genannt werden,
    und der Sattel „Leistungsträger“ heißt,
    wird eine moderne Verkehrspolitik mit der FDP zu machen sein!

    Gruß
    PvA